Heilpraktikerin (Psychotherapie)
EMDR - Schmerztherapeutin IP-Sure ®
Integrale Psychoonkologin IP-Sure ®
Helga Theißen


Startseite

Fotos
Über mich
Meine Leistungen
Humanistische Psychotherapie
Entspannungstechniken
Achtsamkeitstechniken

Psychoonkologie
Hypnose
EMDR
Preise
Kontakt/Terminvereinbarung
AGB
Impressum

Fußpflege
Helga Theißen

 

Mitglied im Verband freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.


Jikiden Reiki                                     Klangmassage                       Progressive Muskelentspannung



Jikiden Reiki

Reiki ist eine Berührungsmethode, die Stress und Schmerzen lindern und die Symptome verschiedener Krankheiten verbessern kann. Reiki regt unsere Selbstheilungskräfte und das natürliche Reinigungssystem an. Während der Behandlung erreicht man den angenehmen Zustand der Tiefenentspannung.

Reiki ist als reine Behandlungsmethode für die aktuelle Problemsituation oder als gesundheitsfördernde Maßnahme im Sinne der Prävention anwendbar. Das regelmäßige Abbauen von aufgestauten Blockaden und Stress dient dem Erhalt der Gesundheit auf lange Sicht. Mit Reiki darf man sich einfach mal was Gutes tun und in der Tiefenentspannung zur Ruhe und damit zu sich selbst finden.


Die wichtigsten Effekte im Überblick sind:

Ausgewogenheit und Harmonisierung auf allen Ebenen
geistige Klarheit und innere Ruhe
Harmonisierung von Gefühlschwankungen Linderung und Auflösung von Ängsten
Aktivierung der Selbstheilungskräfte
Entschlackung und Entgiftungen des Körpers
Linderung von körperlichen Beschwerden und Schmerzen
Steigerung der Lebensfreude
Lösen von Blockaden

Reikibehandlung

Eine Reikisitzung dauert ca. 60 Minuten. Sie liegen angezogen auf einer Liege, im Hintergrund läuft bei Bedarf leise Entspannungsmusik. Während der Behandlung werden die Hände auf bestimmten Körperstellen aufgelegt. Zum Abschluss der Behandlung wird eine Blutzirkulationsmassage, kurz Kekko genannt, durchgeführt. Diese ist sehr wohltuend und holt sanft aus der Tiefenentspannung zurück. Wie oft man eine Reikibehandlung durchführen sollte, ist eine Ermessensfrage und hängt von den individuellen Bedürfnissen ab. Im Bereich der Gesundheitsvorsorge sind regelmäßige Behandlungen von ein- bis zweimal im Monat zu empfehlen. In akuten Fällen ist in der Regel eine mind. ein bis zwei wöchentliche Behandlung anzuraten. Die Reikibehandlung kann eigenständig oder begleitend zu Therapien oder schulmedizinischen Behandlungen ausgeübt werden.

Wirkung

Die Wirkung von Reiki kann mit einer Metapher erklärt werden. Stellen Sie sich vor auf einen Fluss zu schauen. Ein Fluss der, auf den ersten Blick, klar und rein daher fließt. Wirbelt man jedoch das Wasser auf, kommt der Schlamm, der sich auf dem Grund abgesetzt hat, nach oben. Das Wasser ist verschmutzt. Die gelösten Schmutzpartikel werden nun mit dem fließenden Wasser weggeschwemmt, der Fluss wird sauberer und klarer. Bei der Reikibehandlung findet genau dies statt. Die Schadstoffe lösen sich und werden durch die Körperflüssigkeiten (Lymphe, Blut, Schweiß) abtransportiert. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert.

Geschichte

Usui Sensei hatte 1922 auf dem Kuramaberg bei Kyoto ein Erleuchtungserlebnis, das ihm Heilkräfte verlieh. In seine Lehre ließ er seine Kenntnisse z.B. aus dem Shintoismus und Buddhismus einfließen. Er weihte viele Menschen in Reiki ein, darunter 20 Shihans (Lehrer).

Unter ihnen befand sich der Marinearzt Dr. Hayashi. Bei ihm lernte auch Chiyoko Yamaguchi ab 1938 Reiki (Reiki 1 und 2). Das Geben von Reiju (Einstimmungen) lehrte sie, mit seiner Erlaubnis, ihr Onkel Sugano. Sugano war einer der Seminarorganisatoren von Dr. Hayashi. 1999 gründete Chiyoke Yamaguchi mit ihrem Sohn Tadao das Jikiden Reiki Kenkyukai (Institut), um Reiki im Stil der Kurse von Dr. Hayashi zu unterrichten. Sie praktizierte von ihrem 17. Lebensjahr an ihr ganzes Leben Reiki (65 Jahre).

Gokai- die 5 Lebensregeln

Sie bilden einen zentralen Punkt im Reiki und sie fördern eine gesunde Lebenseinstellung. Sie werden traditionell auf Japanisch rezitiert.

Kyo dake wa                                               Nur heute

Ikaru na                                                        Sei nicht ärgerlich

Shinpai suna                                              Sorge dich nicht

Kansha shite                                              Sei dankbar

Gyo o hage me                                          Erfülle deine Pflicht

Hito ni shinsetzu ni                                  Sei nett zu deinen Mitmenschen
Die Behandlungsmethode ist wissenschaftlich nicht anerkannt.

zum Seitenanfang

Klangmassage

Heutzutage sind wir vielen Reizen (Klimawandel, veränderte Nahrungsmittel, Sorgen, Stress...) ausgesetzt. Diese stören oft unsere harmonische Schwingung.

Durch das Anschlagen der Klangschalen erklingen Obertöne, diese wirken auf unsere Zellen. Da unser Körper zu ca. 70% aus Wasser besteht, Iäßt sich die Wirkungsweise gut mit einem in einen See geworfenen Stein vergleichen. Es entstehen um einen Mittelpunkt geordnete, kreisförmige, vom Zentrum nach außen fließende Wellen. Das Wasser transportiert ganz offensichtlich die Schwingung. Der Klang /die Schwingung spricht immer das gesunde Potential in unseren Zellen an.

Durch das Spiel der Klangschalen geraten wir in innere Ruhe und Harmonie.

Die Klangmassage findet auf dem angezogenen Körper statt. Es werden verschiedene Schalen und Filzklöppel sowie auf der Vorder- als auch auf der Rückseite des Körpers verwendet. Durch das Spiel der Klangschalen gerät man sehr schnell in den Zustand der Tiefenentspannung. Am Ende der Klangmassage stehen Schalen auf und neben dem Körper. Es entsteht ein sogenannter Klangbogen, der über den ganzen Körper fließt. Anschließend ruht man noch einige Minuten, da der gesamte Organismus durch diese Tiefenentspannung heruntergefahren wird.

Der Klang löst Verspannungen und mobilisiert die Selbstheilungskräfte. Bei der Entspannung können Körper, Geist und Seele angesammelten Alltagsstress und Sorgen loslassen. Blockaden und Verfestigungen werden gelöst. Die von den Schalen ausgehenden Schwingungen breiten sich angenehm im ganzen Körper aus und helfen dem Organismus in seine gesunde, harmonische Schwingung zurückzukehren.

Ich verwende Klangschalen im Bereich der Gesundheitsvorsorge.

Die Arbeit mit Klangschalen bewirkt

- Lösen von Verspannungen und Blockaden
- Tiefenentspannung
- Stärkung des Immunsystems
- Stressabbau
- Innere Harmonie und Ruhe
- Steigerung der Lebensfreude

Weitere Indikationen sind

- Schlafstörungen
- Unruhe
- Konzentrationsstörungen
- Kopfschmerzen
- Menstruationsbeschwerden
- Nacken- und Schulterverspannungen, Gelenkbeschwerden


Der Klangmassage liegen uralte Erkenntnisse über die Wirkung von Klängen zugrunde, wie sie in der vedischen Heilkunst schon vor 5000 Jahren angewendet wurde. Veden sind die ältesten heiligen Texte Indiens. Der deutsche Physiker Peter Hess entwickelte die heute bekannte Klangmassage auf Grund seiner jahrzehntelangen Forschung auf dem Gebiet der heilenden Klänge.

Die Klänge und Schwingungen der Klangschalen sind rhythm. - gleichförmig. Wenn man dem Gehirn über das Ohr die Information der Gleichmäßigkeit, des Rhythmuses und der Beständigkeit anbietet, antwortet es entsprechend und gibt diese heilsame Information an den Körper weiter.

So können spez. Klänge entspannen, angst- und stressreduzierend sein. Auf der körperlichen Ebene kommt es zur Muskelentspannung, Senkung von Atmung und Puls und vielen anderen Faktoren.

Der Ton der Klangschale bringt die Seele zum Schwingen. Der Klang löst Verspannungen, mobilisiert die, Selbstheilungskräfte und setzt schöpferische Energien frei.

Ich verwende bei der Arbeit mit Klangschalen ausschließlich Peter Hess Therapieschalen.

Sie bestehen je nach Art der Klangschale aus 7 oder 12 Metallen und werden nach alter Rezeptur in Handarbeit in Nepal und Tibet geschmiedet.

Die Schalen unterliegen einer hohen Qualitätsauswahl und nur die besten Schalen werden für die therapeutische Arbeit eingesetzt.
Die Behandlungsmethode ist wissenschaftlich nicht anerkannt.
zum Seitenanfang


Progressive Muskelentspannung

Erläuterungen werden derzeit erstellt.
Die Behandlungsmethode ist wissenschaftlich nicht anerkannt.

zum Seitenanfang


Helga Theißen • Heilpraktikerin für Psychotherapie • Oberhausen